Unabhängige Studien zur Wirksamkeit von Hypnose vor und während der Geburt

Zusätzlich zu der guten Erfahrung aus der Praxis, belegen mehrere wissenschaftliche Studien, dass (sich) durch die Hypnose vor und während der Geburt:

 

die Geburtszeit bei Erstgebärenden verkürzt (1, 2, 3)

weniger Schmerzmittel verwendet werden (1, 4)

Mütter zufriedener mit dem Verlauf der Geburt sind (1)

Babies in Steißlage häufiger in Kopflage drehen (5)

 dass Entspannung dazu führt, dass das Baby bei vorzeitigen Wehen länger ausgetragen werden kann (6)​

 sich Ängste vor der Geburt signifikant reduzieren (7) und 

 die Babies im ersten Lebensjahr ruhiger und ausgeglichener sind (8)



Klicken Sie hier für eine Veröffentlichung im British Journal of Midwifery, August 2012, Vol. 20, No 8 (englisch)

Statistik des HypnoBirthing Institute (9)

Das HypnoBirthing Institute erhebt außerdem eine Statistik über die Geburten, die mit HypnoBirthing vorbereitet wurden, im Vergleich mit anderen Geburten. In dieser Dokumentation von 2000 Geburten in den USA zeigt sich, dass

 

• die Kaiserschnittrate bei Hypnobirthing-Geburten deutlich geringer als bei herkömmlichen Geburten ist,

während der Wehen wesentlich seltener medikamentöse Interventionen notwendig waren (Schmerzmittel,                    Wehenmittel etc.)

die Wahrscheinlichkeit von Frühgeburten und niedrigem Geburtsgewicht deutlich geringer ist als bei                                herkömmlichen Geburten.



So gut wie alle Mütter, die in dieser Statistik erfasst wurden, sagten aus, sie seien mit Hypnobirthing "zufrieden" oder "sehr zufrieden" und würden HypnoBirthing weiter empfehlen.



Klicken Sie hier für den englischsprachigen Originaltext in der Zusammenfassung der Jahre 2005 - 2010.

 

 


1 - Jenkins, M. W., Pritchard, M. H.; „“Hypnosis: practical applications and theoretical considerations in normal labour“; British Journal of Obstetrics and Gynaecology, 1993, Vol. 100, 221-226

2 - Hao TY, Li YH, Yao SF. Clinical study on shortening the birth process using psychological suggestion therapy. Zhonghua Hu Li Za Zhi. 1997 Oct; 32(10):568-70. (General Military Hospital of Jinan, P.R. China.) 

3 - Brann, L. R., Guzvica, S. A.;„Comparison of hypnosis with conventional relaxation for antenatal and intrapartum use: a feasibility study in general practice“; Journal of the Royal Collage of General  Practitioners, 1987, Vol. 37, No. 303, 437-440

4 - Cyna AM, McAuliffe GL, Andrew MJ (2004) Hypnosis for pain relief in labour and childbirth: a systematic review. Br J Anaesth 93(4): 505–11 

5 - Mehl, L. E.; „Hypnosis and conversion of the breech to the vertex presentation“; Archives of Family Medicine, 1994, Vol. 3, No. 10, 881-887

6 - Omer, Haim, Friedlander, Dov

Palti, Zvi; „Hypnotic relaxation in the treatment of premature labor“
Psychosomatic Medicine, 1986,Vol. 48, No. 5, 351-361

7 - Finlayson K., Downy S., 2015, Quelle: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26407981

8 - Online Umfrage unter Eltern, die sich mit und ohne HypnoBirthing auf die Geburt vorbereitet hatten
9 - HBI, Kathie Dolce, 2010

Quelle (1, 4, 5, 6): MEG Uni Tübingen, Link: http://www.meg-tuebingen.de/downloads/WAK-Hypnose-Studien%20Tabellarisch.pdf (S.22-26)

Quelle (2, 3, 7): https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed

Quelle (8, 9): HypnoBirthing Institute

 

 

Naturpraxis Frey, Mura Frey-Balke, Heilpraktikerin 

Guldenbachstr. 1, 50935 Köln

Tel: 0178 2024048, E-Mail: frey(at)naturpraxis-frey.de